Hashdi al-Shaabi Kräfte eröffnen das Feuer auf zwei kurdische Händler

23:19 - 2 May 2019


Hengaw: Bei einem Angriff auf einen Wagen durch bewaffnete Kräfte der irakisch- iranischen Miliz Hashdi al-Shaabi, die in Shino stationiert wurden, sind zwei kurdische Händler getötet worden.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, haben am 1. Mai 2019 bewaffnete Kräfte der irakisch- iranischen Miliz Hashdi al-Shaabi, die vor etwa einer Woche in Shino, Provinz Urmia, stationiert wurden, das Feuer auf einen Wagen eines kurdischen Händlers eröffnet. Bei dem Angriff wurden der Händler und sein Beifahrer getötet.

Der Angriff ereignete sich in „Zil Ashan“. Die beiden kurdischen Händler, Rauf Khalid Nejad und Nemat Sadet, sind noch an Ort und Stelle ihren Verletzungen erlegen.

Am vergangenen Sonntag, den 21. April, hat das iranische Regime bis zu sechzig bewaffnete Hashd al-Shaabi Kräfte von Urmia aus mit Bussen der Azadi Universität zur Mirawa Kaserne in Shino bringen lassen. Die bewaffneten Kräfte wurden anstelle der Pasdaran (IRGC) stationiert. Es wird stark befürchtet, dass diese Kräfte eine Operation gegen die Peschmerga der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran, die sich in den gebirgigen Grenzregionen aufhalten, starten werden.