Kurdischer Aktivist zu sechs Jahren Haft verurteilt

16:17 - 21 September 2019


Hengaw: Ein kurdischer Aktivist für zivile Rechte ist von der iranischen Justiz zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, hat das Revolutionsgericht in Sine, Provinz Kordestan, den Aktivisen für zivile Rechte Afshar Fathi zu sechs Jahren Haft verurteilt.

Afshar Fathi wurde am 11. März 2019 festgenommen und später gegen eine Kaution in Höhe von 500 Millionen Toman bis zu seiner Gerichtsverhandlung freigelassen.

Unserer Quelle zufolge wurde dem kurdischen Bürger die „Mitgliedschaft bei der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran“, „Bedrohung der nationalen Sicherheit“ und „Gründung einer oppositionellen Gruppe, die gegen die islamische Republik agiert“, vorgeworfen. Er wurde von dem letzten Vorwurf freigesprochen und unter den ersten beiden Anklagepunkten zu insgesamt sechs Jahren Haft verurteilt.