14 Minenunfälle innerhalb von zwei Monaten

14 Minenunfälle innerhalb von zwei Monaten

22:05 - 22 May 2018


Hengaw: Im Zeitraum von zwei Monaten sind im Osten Kurdistans 14 Personen Minenexplosionen zum Opfer gefallen.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von „Hengaw“, sind innerhalb von zwei Monaten elf Personen durch Minenexplosionen im Osten Kurdistans schwer verletzt worden und drei Personen getötet worden. Bei den Minen handelt es sich entweder um Minen aus der Zeit des Ersten Golfkrieges oder um neue Antipersonenminen, die von der iranischen Revolutionsgarde platziert wurden.

Fünf Personen gerieten in Kirmashan (gleichnamige Provinz) in ein Minenfeld, vier Personen in Ilam (gleichnamige Provinz), vier weitere Personen in Sne (Provinz Kordestan) und eine Person in Urmia (Provinz West-Aserbaidschan).