2018: 10 % der Hinrichtungsopfer weltweit waren Kurden

23:32 - 12 April 2019


Hengaw: Bei 70 Hinrichtungsopfern des Jahres 2018 im Iran handelte es sich um kurdische Bürger. Im Verhältnis zur Anzahl der Hinrichtungsopfer weltweit machten kurdische Hinrichtungsopfer in dem besagten Jahr einen Anteil von mindestens 10% aus.

Im Jahre 2018 wurden laut eines veröffentlichten Berichtes von Amnesty International weltweit in 20 Staaten 690 Hinrichtungen dokumentiert. Doch die Dunkelziffer könnte deutlich höher liegen. Im Vorjahr waren es noch 993 Exekutionen in 23 Staaten. Vier Länder waren demnach für 78 Prozent der dokumentierten Exekutionen im Jahre 2018 verantwortlich: Iran (mindestens 253), Saudi-Arabien (149), Vietnam (mindestens 85) und der Irak (mindestens 52). In China gäbe es eine erhebliche Dunkelziffer, wo auch 2018 mutmaßlich mehrere Tausend Menschen hingerichtet worden seien.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von Hengaw, wurden im Jahre 2018 mindestens 70 kurdische Bürger im Iran hingerichtet. Somit machen die kurdischen Hinrichtungsopfer einen Anteil von mindestens 10% an der Anzahl der Hinrichtungsopfer weltweit im besagten Jahr aus.