Drei kurdische Gefangene hingerichtet

00:03 - 16 March 2019


Hengaw: Die Todesstrafe von drei kurdischen Gefangenen wurde im Zentralgefängnis von Urmia vollstreckt.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte Hengaw erreicht hat, wurden am 11. März 2019 drei kurdische Gefangene nach zehn Jahren Haft im Zentralgefängnis der Stadt Urmia hingerichtet.

Die Todesstrafen der drei Gefangenen wurden von der iranischen Justizbehörde mit der Anklage des Totschlags verhängt.

Die Hinrichtungsopfer konnten wie folgt identifiziert werden:
1.Nadzi Omarzade, Bürger aus Soma und Bradost, Urmia
2.Hosseyn Ibrahimi, Bürger aus Bokan
3.Khalil Salahi, Bürger aus Urmia

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von Hengaw, handelte es sich bei mehr als 25% der Hinrichtungsopfer des letzten Jahres im Iran um kurdische Bürger. Im Jahre 2018 wurden mindestens 273 Bürger, darunter 70 Kurden, im Iran hingerichtet.