Gefängnisstrafe wegen der Mitgliedschaft in einer kurdischen Partei

13:18 - 24 August 2019


Hengaw: Die iranischen Justizbehörden haben einen jungen kurdischen Bürger wegen der angeblichen Mitgliedschaft in einer kurdischen Partei zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Edris Kasravi, ein kurdischer Bürger aus Piranshahr, Provinz West-Asarbaidschan, von der Abteilung 102 des Strafgerichtshofs von Piranshahr zu einer siebenjährigen Haftstrafe verurteilt.

Einer Quelle zufolge wurde Kasravi in ​​drei verschiedenen Fällen angeklagt: Fünf Jahre wegen der Mitgliedschaft in der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran, ein Jahr wegen „Propaganda gegen den Staat“ und ein weiteres Jahr wegen des „illegalen Grenzübertritts“. Die Quelle fügte hinzu, Kasravi habe gegen das Urteil Einspruch eingelegt.

Hengaw hat in Erfahrung bringen können, dass er am 3. Juni 2019 festgenommen wurde, nachdem er vom Etlaat (iranischer Geheimdienst) in Piranshahr vorgeladen worden war. Er wird jetzt im Zentralgefängnis von Naghadeh festgehalten.