Kolber durch bewaffnete iranische Kräfte getötet

Kolber durch bewaffnete iranische Kräfte getötet

00:25 - 2 May 2018


Hengaw: Ein Kolber und Vater von vier Kindern wurde in der Grenzregion von Piranshahr durch direkte Schüsse bewaffneter iranischer Kräfte getötet.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, ist am Samstag, den 1. Mai, im Kandil Gebirge in Piranshahr, ein kurdischer Kolber infolge einer direkten Beschießung durch bewaffnete iranische Kräfte von seinem Lasttier gestürzt und seinen schweren Verletzungen erlegen.

Bei diesem Kolber handelte es sich um einen 33 Jahre alten Mann namens Tahir Hikmeti, der Vater von vier Kindern war.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von „Hengaw“, sind im Zeitraum zwischen Mai des Jahres 2017 und Mai des Jahres 2018, 210 Kolbers und Händler entweder verletzt worden, aufgrund der Gefahren, die mit dieser Arbeit verbunden sind, ums Leben gekommen oder getötet worden.. Von diesen 210 Kolbers sind genau 60 Kolbers ums Leben gekommen.