Kolber in Bane getötet

Kolber in Bane getötet

14:18 - 1 June 2018


Hengaw: Ein Kolber wurde im Grenzgebiet nahe der kurdischen Stadt Bane von bewaffneten iranischen Kräften erschossen, während er sich noch auf dem Territorium der Autonomen Region Kurdistan befand.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, wurde am heutigen Morgen, den 31 Mai, ein Kolber und Bürger der Stadt Bane (Provinz Kordestan) namens Kemal Mohammedi von bewaffneten iranischen Kräften im Grenzgebiet nahe der Stadt Bane angeschossen, während er sich noch auf dem Territorium der Autonomen Region Kurdistan befand.

Zudem wurden neun Lasttiere von den selben Kräften erschossen.

Kemal Mohammedi erlag seinen schweren Verletzungen auf dem Weg in ein nahegelegenes Krankenhaus. Sein Leichnam befindet sich nun in der Stadt Silemani (Autonome Region Kurdistan).

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von „Hengaw“, wurden allein in den vergangenen zehn Tagen vier Kolber getötet und sieben verletzt.