Kurdischer Bürger aus Sanandaj ausgepeitscht

Kurdischer Bürger aus Sanandaj ausgepeitscht

20:47 - 28 July 2020


Hengaw: Der kurdische Bürger Fuad Enayeti wurde mit 72 Hieben ausgepeitscht und muss für mehrere Monate in Haft.

Der kurdische Bürger Fuad Enayeti wurde am 27. Juli 2020 im Gerichtsgebäude in Sanandaj, Provinz Kordistan, 72 mal ausgepeitscht.

Fuad Enayeti wurde mit mehreren weiteren Personen im Januar 2018 während der Proteste, die sich gegen die türkische Invasion in der kurdischen Stadt Afrin richteten, von Kräften der Islamischen Republik Iran in Sanandaj festgenommen und später gegen eine Kaution vorübergehend freigelassen.

Im März 2019 wurden Fuad Enayeti und sieben weitere Personen von dem Gericht in Sanandaj wegen der „Störung der öffentlichen Ordnung“ zu Haftstrafen zwischen 10 bis 12 Monaten verurteilt und zu je 74 Peitschenhieben. Da Fuad Enayeti nach seiner Festnahme schon vier Monate in Haft saß, wurde seine Haftstrafe auf vier Monate gekürzt.

Die Namen der sieben weiteren verurteilten Personen lauten wie folgt:
1. Ferhad Tarimuradi
2. Ahmad Muradi
3. Fuad Ghahremani
4. Mohammad Shabasi
5. Reza Rejai
6. Puria Faizi
7. Ibrahim Aghai