Mehr als 4000 Festnahmen im Jahre 2019

21:03 - 9 January 2020


Hengaw: Im Jahr 2019 wurden mehr als 4000 kurdische Bürger durch iranische Sicherheitskräfte festgenommen.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik der Menschenrechtsorganisation Hengaw, wurden mehr als 4000 kurdische Bürger mehrheitlich aus politischen Gründen festgenommen.

Bei den Demonstrationen in den letzten Monaten wurden mehr als 2500 kurdische Bürger festgenommen.

Von den insgesamt 4000 festgenommenen Personen konnte die Menschenrechtsorganisation Hengaw die Identitäten von 784 Personen mit vollständigen Namen in Erfahrung bringen, darunter 35 Frauen und 20 Minderhährige.

Verhaftungen nach Vorwürfen:
Politische Gründe und Zusammenarbeit mit kurdischen oppositionellen Parteien: 676 Personen, (87,5% aller Fälle)
Aktivitäten für zivile Rechte: 42 Personen, (5,5% aller Fälle)
Religiöse Aktivitäten: 22 Personen (3% aller Fälle)
Aktivitäten im Bereich des Arbeitsrecht: 20 Personen (2,5% aller Fälle)
Bei 14 Personen waren die Gründe für ihre Festnahme unklar.

Nach Provinzen
Provinz Kordestan (Sine): 328 Personen
Provinz West-Aserbaidschan (Urmia): 236 Personen
Provinz Kermanshah (Kirmashan): 184 Personen
Provinz Ilam: 13 Personen
Provinz Lurestan: 3 Personen
Provinz Khorassan: 3 Personen
Provinz Mazandaran: Eine Person

Des Weiteren wurden 16 Personen aus der Autonomen Region Kurdistan und aus türkisch Kurdistan festgenommen.