Minenexplosion: Zwei Kolber schwer verletzt

Minenexplosion: Zwei Kolber schwer verletzt

13:07 - 16 May 2018


Hengaw: Im Grenzgebiet von Ost-Kurdistan sind zwei Kolber aus Bane und Piranshahr durch Minenexplosionen schwer verletzt worden.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte in Kurdistan „Hengaw“ erreicht hat, hat am Sonntag, den 13. Mai, ein 30 jähriger kurdischer Bürger namens Yadgar Karimiyan aus dem Dorf Biandar in Bane (Provinz Kordestan) durch eine Minenexplosion ein Bein verloren. Dieser Bürger befindet sich nun unter ärztlicher Obhut in einem Krankenhaus in Bane.

Am selben Tag ereignete sich ein ähnlicher Fall in Piranshahr (Provinz West-Aserbaidschan), bei dem ein kurdischer Bürger namens Rahman Resuli Azar aus dem Dorf Gulawa in Piranshahr ebenfalls durch eine Minenexplosion ein Bein verloren hat. Dieser Bürger befindet sich aktuell in einem Krankenhaus in Hewler (Erbil) in der Autonomen Region Kurdistan.