Monatsbericht Kolber September 2019: Drei Tote und 13 Verletzte

21:34 - 2 October 2019


Hengaw: Im Zeitraum des Monats September 2019 sind 16 Fälle gemeldet worden, bei denen Kolber in den Grenzregionen Kurdistan-Irans entweder natürlichen Gefahren oder bewaffneten iranischen Grenzsoldaten zum Opfer gefallen sind.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik der Menschenrechtsorganisation Hengaw, sind im September 2019 mindestens drei Kolber während der Ausübung ihrer Arbeit ums Leben gekommen und 13 weitere schwer verletzt worden. Die Mehrheit dieser Kolber ist von bewaffneten iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen worden.

Statistische Angaben
Von iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen: 3 Tote und 11 Verletzte
Natürliche Unfälle: 1 Verletzter
Minen-Explosionen: 1 Verletzter

Nach Provinzen
Provinz West/Aserbaidschan: 3 Tote und 9 Verletzte
Provinz Kordestan/Sine: 4 Verletzte

Seit Beginn des kurdischen Neujahrs (21. März 2019) sind unter Berufung auf die registrierte Statistik Hengaws insgesamt 41 Todesfälle und 96 Verletzte gemeldet worden. Davon sind 118 Kolber von bewaffneten iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen worden. Bei diesen Angriffen kamen 30 Kolber ums Leben und 88 Kolber wurden schwer verletzt.