Sardasht: Kolbar von iranischen Grenzsoldaten erschossen

Sardasht: Kolbar von iranischen Grenzsoldaten erschossen

01:24 - 27 June 2021

 

Hengaw: Ein Kolbar aus Sardasht in iranisch Kurdistan wurde in der Grenzregion seiner Heimatstadt von iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen und getötet.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde am 26. Juni 2021 eine Gruppe von Kolbarn in der Grenzregion „Dolab“ nahe der kurdischen Stadt Sardasht, Provinz West-Aserbaidschan, von iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen. Im Zuge des bewaffneten Angriffes wurde ein Kolbar getötet.

Der Name des getöteten Kolbars lautete Wahid Ahmadpour aus dem Dorf Biran. Er hinterlässt Frau und drei Kinder, die nicht nur ihren Familienvater, sondern auch ihren Versorger verloren haben.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik der Menschenrechtsorganisation Hengaw, wurden im Frühling 2021 mindestens 60 Fälle gemeldet, bei denen Kolbar iranischen Grenzsoldaten zum Opfer fielen. Mindestens 12 Kolbar wurden bei den bewaffneten Angriffen getötet.