Sekine Pervane im Hungerstreik

Sekine Pervane im Hungerstreik

19:46 - 28 May 2020


Hengaw: Die kurdische Bürgerin Sekine Pervane, die in einem Gefängnis in Shar-e Rey inhaftiert ist, befindet sich seit drei Tagen im Hungerstreik.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, ist die kurdische politische Gefangene Sekine Pervane (30) aus Razavi-Chorassan, die im Gharzaki Waramin Gefängnis in Shahr-e Rey, Provinz Teheran, inhaftiert ist, am 25. Mai 2020 aus Protest gegen ihre Verurteilung zu fünf Jahren Gefängnis und ihre Inhaftierung im falschen Abteil, in den Hungerstreik getreten.

Einer informierten Quelle zufolge, ist Sekine Pervane in jenem Abteil des Gharzaki Waramin Gefängnisses inhaftiert, in welchem sich ausschließlich Gefangene befinden, die wegen Drogendelikten verurteilt wurden.

Sekine Pervane wurde am 7. Februar 2020 nach ihrer Rückkehr aus der benachbarten Autonomen Region Kurdistan von Kräften des Etlaats (iranischer Geheimdienst) wegen der Zusammenarbeit mit oppositonellen kurdischen Parteien festgenommen und im Evin Gefängnis in Teheran festgehalten. Am 17. Mai 2020 wurde Sekine Pervane von dem Teheraner Revolutionsgericht zu fünf Jahren Gefängnis und zu einer zweijährigen Ausschließung von politischen Organisationen verurteilt. Das Urteil wurde mit dem Vorwurf der Mitgliedschaft bei den kurdischen Parteien „Komalah und Demokratische Partei Kurdistan“ und der „Bedrohung der nationalen Sicherheit“ verhängt.

Da sie nicht imstande dazu ist, die Kaution von 50 Millionen Toman zu zahlen, um bis zum Antritt ihrer Gefängnisstrafe entlassen zu werden, befindet sie sich derzeit im Gharzaki Waramin Gefängnis.