Türkei: Kurdischer politischer Aktivist in den Iran abgeschoben

20:53 - 28 December 2019


Hengaw:Ein kurdischer politischer Aktivist, der im vergangenen Jahr von türkischen Polizisten festgenommen wurde, ist in den Iran abgeschoben worden.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, ist der kurdische politische Aktivist Adel Behrami, der vergangenes Jahr in Antalya von türkischen Polizisten festgenommen wurde, als er sich gerade auf der Flucht nach Europa befand, mit 33 weiteren Flüchtlingen in den Iran abgeschoben worden. Die Flüchtlinge wurden am 26. Dezember 2019 in Urmia, Provinz West-Aserbaidschan, an den Iran übergeben.

Adel Behrami wurde erst vor Kurzem aus Antalya in das Zentralgefängnis nach Agri im Osten verlegt. Einer informierten Quelle zufolge wurde Adel Behrami im Gefängnis mitgeteilt, dass seine Abschiebung in den Iran unmittelbar bevorstehe.

Adel Behrami ist Bürger aus Kamyaran, einer kurdischen Stadt im Iran und zudem ein aktives Mitglied bei der kurdischen oppositionellen Partei Komalah (Revolutionäre Organisation der Werktätigen Kurdistan-Iran). Kurdische Bürger, die mit oppositionellen Parteien zusammenarbeiten, sie unterstützen oder gar mit ihnen sympathisieren, drohen unverhältnismäßig lange Haftstrafen im Iran.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik von Hengaw, sind mehrere kurdische politische Aktivisten, die in den vergangenen Jahren aus Europa in den Iran abgeschoben wurden, nach ihrer Ankunft festgenommen worden oder verschwunden.