Unerklärlicher Tod eines kurdischen politischen Gefangenen drei Tage nach seiner Freilassung

Unerklärlicher Tod eines kurdischen politischen Gefangenen drei Tage nach seiner Freilassung

23:32 - 30 May 2022

 

Hengaw: Montag, 30. Mai 2022
 
Ein kurdischer politischer Gefangener namens Siavash Bahrami, 25 Jahre alt und Bürger aus Kermanshah, starb am Samstag, den 30. Mai 2022, drei Tage nach seiner Entlassung aus dem Paveh-Gefängnis. Er starb unerwartet im Haus seines Bruders im Viertel „Dare Drej“ in Kermanshah. Seine Familie macht die Sicherheitsbehörden für seinen Tod verantwortlich.
 
Ein Familienangehöriger der Bahramis, der aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden wollte, wies die Nachricht von Siavashs Selbstmord zurück und erklärte Hengaw: „Siavash starb plötzlich um 15 Uhr, ohne jegliche Anzeichen von einer Krankheit oder Schmerzen gehabt zu haben." Drei Augenzeugen bestätigten zudem, dass Siavash Bahramis Leichnam eine Stunde nach seinem Tod blaue Flecken aufgewiesen habe.
 
Die Quelle fügte hinzu: „Siavashs Leichnam wurde am Samstag zu einem Gerichtsmediziner gebracht. Einen Tag später wurde als Todesursache ein Herzinfarkt angegeben.“ Siavash habe jedoch keine Herzkrankheit gehabt. Die Familie geht davon aus, dass man Siavash im Gefängnis etwas gespritzt habe. 
 
Laut der Quelle wurde Bahramis Familie, die Einspruch gegen das Obduktionsergebnis des Gerichtsmediziners erhoben hat, von den Sicherheitsdiensten bedroht. Diese hätten der Familie verboten, sich mit dem Fall an die Öffentlichkeit zu wenden. 
 
Die Beerdigung von Siavash Bahrami, der zudem ein Angehöriger der Religionsgemeinschaft der Yarsan war, fand am Sonntag, den 29. Mai, in „Sarab Qaleh Zanjar“ in der Stadt Dalahou statt.
 
Hintergrund: 
Siavash Bahrami wurde im März von Geheimdienstkräften der Islamischen Republik (Ettelaat) an der Grenze in Nowsud festgenommen, als er gerade aus der Region Kurdistan Irak einreiste. Seitdem befand er sich bis zu seiner Freilassung am 26. Mai 2022 im Zentralgefängnis von Paveh in Haft.
 
In Zusammenhang mit seiner Festnahme ist erwähnenswert, dass Siavash Bahrami eine Zeit lang Mitglied der Freiheitspartei Kurdistans (PAK) in der Region Kurdistan Irak war. Nach seinem Austritt aus der Partei kehrte er nach Kermanshah zurück.