Zehn Jahre Gefängnis für 18 jährigen kurdischen Bürger

Zehn Jahre Gefängnis für 18 jährigen kurdischen Bürger

18:07 - 26 May 2018


Hengaw: Ein 18 jähriger kurdischer Bürger wurde mit dem Vorwurf der Zusammenarbeit mit einer kurdischen Partei zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte in Kurdistan „Hengaw“ erreicht hat, wurde ein 18 jähriger kurdischer Bürger namens Milad Kajhi aus Serdesht (Provinz West-Aserbaidschan) mit dem Vorwurf der Zusammenarbeit mit einer kurdischen Partei von dem Revolutionsgericht der Stadt Serdesht zu zehn Jahren Gefängnis verurteilt.

Milad Kajhi wurde einen Monat zuvor von iranischen Sicherheitskräften festgenommen und befand sich bis zu seiner Gerichtsverhandlung im Zentralgefängnis der Stadt Serdesht.