Gefangener begeht nach fünf Tagen Haft Selbstmord

19:02 - 28 September 2019


Hengaw: Ein kurdischer Gefangener aus Urmia hat sich nach fünf Tagen Haft das Leben genommen.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, nahm sich am Abend des 26. Septembers 2019 ein 27 jähriger kurdischer Gefangener namens Wahid Karbalayi im Zentralgefängnis der Stadt Urmia, Provinz West-Aserbaidschan, das Leben.

Eine Quelle gab gegenüber Hengaw an, dass Wahid, der erst fünf Tage vor seinem Selbstmord wegen eines Drogendeliktes festgenommen wurde und im 10. Abteil des Zentralgefängnisses von Urmia inhaftiert war, wegen einer schweren Misshandlung durch das Gefängnispersonal durch Erhängen Selbstmord beging.