Gefängnisstrafe eines kurdischen Gefangenen verlängert

Gefängnisstrafe eines kurdischen Gefangenen verlängert

20:10 - 6 October 2018


Hengaw: Die Gefängnisstrafe eines kurdischen politischen Gefangenen namens Said Sherzad, der im Rajaee-Shahr Gefängnis in Karadsch festgehalten wird, wurde um sechs Monate verlängert.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, wurde die Gefängnisstrafe des kurdischen politischen Gefangenen Said Sherzad im Rajaee-Shahr Gefängnis in Karadsch um sechs Monate verlängert, weil der Gefangene sich gegen die Verlegung von anderen Gefangenen in Einzelhaft einsetzte.

Said Sherzad ist ein Bürger aus der kurdischen Stadt Kirmashan und wurde im Jahre 2013 festgenommen, als er sich gerade auf der Arbeit in einer Raffinerie in Täbris befand. Zunächst wurde er im Evin-Gefängnis untergebracht und anschließend ins Rajaee-Shahr Gefängnis in Karadsch verlegt. Nach 15 Monaten Haft wurde Said Sherzad mit dem Vorwurf der „Propaganda gegen die Regierung“ zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.