Ilam: Kurdischer Gefangener stirbt wegen mangelnder medizinischer Versorgung

Ilam: Kurdischer Gefangener stirbt wegen mangelnder medizinischer Versorgung

23:31 - 14 February 2022

 

Hengaw: Ein kurdischer Gefangener ist im Gefängnis in Ilam gestorben, weil ihm die nötige medizinische Versorgung, auf welche er angewiesen war, verweigert wurde.
 

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, ist der kurdische Gefangene Ibrahim Cawhari, 55 Jahre alt und Bürger aus Ilam, am 11. Februar 2022 aufgrund mangelnder medizinischer Versorgung gestorben. Einer informierten Quelle zufolge, wurde Ibrahim Cawhari am 11. Februar, nachdem sich sein gesundheitlicher Zustand massiv verschlechterte, in die Krankenstation des Gefängnisses verlegt. Obwohl der Aufenthalt in der Krankenstation zu keiner Verbesserung seines Zustandes führte, wurde Ibrahim Cawhari in seinen Trakt zurückverlegt. Als Ibrahim Cawharis Zustand sich in seiner Zelle nochmals drastisch verschlechterte, wurde er in ein nächstgelegenes Krankenhaus in Ilam eingeliefert, starb aber noch auf dem Weg dorthin. 
 

Ibrahim Cawhari wurde vor drei Jahren aufgrund unbezahlter Schulden festgenommen und befindet sich seitdem im Gefängnis. 
 

Unter Berufung auf die registrierte Statistik der Menschenrechtsorganisation Hengaw, starben im Jahre 2021 mindestens 17 kurdische Gefangene, darunter vier politische Gefangene, in den Gefängnissen der Islamischen Republik Iran.