Kolber in Serdesht getötet

Kolber in Serdesht getötet

02:48 - 16 August 2018


Hengaw: Ein Kolber aus Mahabad wurde in der Grenzregion der kurdischen Stadt Serdesht von bewaffneten iranischen Kräften durch direkte Schüsse getötet.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, wurde am Dienstagmorgen, den 14. August, ein Kolber und Bürger der Stadt Mahabad namens Ismail Azizi (33 Jahre alt) von bewaffneten iranischen Kräften in der gebirgigen Grenzregion der Stadt Serdesht (Sardasht, Provinz West-Aserbaidschan) unter Beschuss genommen und getötet.

Am 12. August ist ebenfalls eine Gruppe von Kolbern unter Beschuss genommen worden. Bei dem Angriff wurden drei Lasttiere getötet.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von „Hengaw“, wurden in den vergangenen 25 Tagen neun kurdische Kolber in der Grenzregion der Provinz West-Aserbaidschan von bewaffneten iranischen Kräften getötet.