Kurdischer Aktivist zu Gefängnisstrafe und Peitschenhieben verurteilt

21:27 - 19 June 2019


Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde der kurdische Aktivist für Zivilrechte, Yasin Mahmudi, von dem 5. Abteil des Revolutionsgerichtes der Stadt Kirmashan in seiner Abwesenheit zu zwei Jahren Haft und 74 Peitschenhieben verurteilt.

Yasin Mahmudi, 34 Jahre alt, ist kurdischer Bürger aus Serpeli Zehaw, Provinz Kirmashan. Ihm wird vorgeworfen, für die Demokratische Partei Kurdistan-Iran Propaganda betrieben zu haben. Des Weiteren wird ihm angelastet, Lehrer, Händler und LKW Fahrer dazu ermutigt zu haben, an den Streiks teilzunehmen, die seit mehreren Monaten im Iran wegen Unzufriedenheit über die wirtschaftliche Lage des Landes stattfinden. Da er sich momentan in der Türkei aufhält, mussten sein Bruder und sein Vater an seiner Stelle vor dem Gericht erscheinen. Yasin Mahmudi wurde schon früher (2009) aus politischen Gründen festgenommen.