Kurdischer Rechtsanwalt zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

Kurdischer Rechtsanwalt zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt

15:04 - 13 February 2019


Hengaw: Masoud Shamsnejad, ein kurdischer Rechtsanwalt aus Urmia, wurde von der Justizbehörde des Iran zu einer dreijährigen Gefängnisstrafe verurteilt.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte Hengaw erreicht hat, wurde der kurdische Rechtsanwalt Masoud Shamsnejad aus Urmia am 10. Februar 2019 von der dritten Abteilung des Revolutionsgerichtes in Urmia mit dem Vorwurf der „Propaganda gegen das Regierungssystem“ und wegen „Aufruhr gegen die nationalen Sicherheitskräfte“ zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt.

Masoud Shamsnejad wurde am 10. Januar von Sicherheitsagenten im Gericht von Urmia verhaftet. Anschließend wurde er zum Geheimdienstministerium gebracht und dort zehn Tage lang verhört, bevor er am 17. Januar in das zentrale Gefängnis von Urmia gebracht wurde. Die Anhörung von Shamsnejad wurde am 31. Januar ohne Rechtsbeistand abgehalten.