Mariwan: Kurdischer Bürger tritt Gefängnisstrafe an

Mariwan: Kurdischer Bürger tritt Gefängnisstrafe an

22:37 - 22 December 2021

 

Hengaw: Ein kurdischer Bürger aus Mariwan, der von der Justiz der Islamischen Republik Iran zu einer Gefängnisstrafe verurteilt wurde, hat sich zum Antritt seiner Gefängnisstrafe in das Zentralgefängnis von Mariwan begeben. 

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, hat sich der Bürger Zana Kasrayi, 28 Jahre alt und kurdischer Bürger aus Mariwan, am 14. Dezember 2021 zum Antritt seiner einjährigen Haftstrafe zum Zentralgefängnis von Mariwan begeben. 

Zana Kasrayi wurde am 19. Juli 2020 von Kräften des Ettelaats (Geheimdienst der iranischen Revolutionsgarde) festgenommen und nach 22 Tagen Haft gegen eine Kaution freigelassen.

Am 26. Januar 2021 verurteilte das Revolutionsgericht in Mariwan, Provinz Kurdistan, Zana Kasrayi zu drei Jahren Gefängnis wegen der „Zusammenarbeit mit der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran“. Das Urteil wurde später von einem Berufungsgericht auf ein Jahr reduziert.