Sanandaj: Gefangener zu 74 Peitschenhieben verurteilt

Sanandaj: Gefangener zu 74 Peitschenhieben verurteilt

14:36 - 27 January 2020


Hengaw: Ein kurdischer Gefangener aus Sanandaj, der während der Proteste gegen die türkische Invasion in Rojava/Nordsyrien festgenommen wurde, ist zu einer Gefängnisstrafe und 74 Peitschenhieben verurteilt worden.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, ist ein kurdischer Gefangener namens Omid Karami von dem Revolutionsgericht der Stadt Sanandaj, Provinz Kordestan, mit dem Vorwurf, er sei gegen Sicherheitskräfte der Islamischen Republik Iran vorgegangen, zu einer einjährigen Gefängnisstrafe und 74 Peitschenhieben verurteilt worden.

Omid Karami wurde am 15. Oktober 2019 während der Proteste in Sanandaj, die sich gegen die türkische Invasion in Rojava/Nordsyrien richteten und an denen hunderte Menschen teilnahmen, von iranischen Regimekräften festgenommen und nach einem Monat gegen eine Kaution in Höhe von 700 Millionen Toman bis zu seiner Gerichtsverhandlung freigelassen.