Schweiz: Kurdischer politischer Aktivist in Gefahr einer Abschiebung in den Iran

Schweiz: Kurdischer politischer Aktivist in Gefahr einer Abschiebung in den Iran

20:39 - 28 January 2019


„Hengaw: Einem kurdischen politischen Aktivisten wurde von der zuständigen Behörde in der Schweiz mitgeteilt, dass er in den Iran abgeschoben wird.“
Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte Hengaw erreicht hat, befindet sich der in Schweiz lebende kurdische politische Aktivist Omar Abdullahzadeh in Gefahr einer Abschiebung in den Iran. Der 30 jährige Aktivist, der aus der kurdischen Stadt Serdesht stammt, ist ein Mitglied der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran. Er kam vor einem Jahr nach Schweiz und berichtet: „Man hat mir mitgeteilt, dass ich in den Iran zurückkehren soll. Sollte ich der Aufforderung nicht nachgehen, werde ich festgenommen und zwanghaft abgeschoben.“

Im Iran sind oppositionelle kurdische Parteien verboten. Bürger, die diese Parteien unterstützen, werden unverhältnismäßig hart bestraft.

Neben Folterverhören und Erpressungen werden gefangene Aktivisten zu langen Gefängnisstrafen und in einigen Fällen zum Tode verurteilt. Besonders schwer trifft es kurdische politische Aktivisten, die über die Hälfte aller politischen Gefangenen im Iran ausmachen. Omar Abdullahzadeh fürchtet massive Repressionen, sollte er in den Iran abgeschoben werden.