Aktivistin aus Sine zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Aktivistin aus Sine zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

20:22 - 16 February 2019


Hengaw: Saher Kazemi, eine Zivil- und Umweltschutzaktivistin aus Sine, wurde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde Saher Kazemi von dem Revolutionsgericht der Stadt Sine mit dem Vorwurf der Betreibung von „Propaganda gegen die Regierung“ und der Zusammenarbeit mit einer kurdischen oppositionellen Partei zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Saher Kazemi wurde am 9. August 2018 von Kräften des Geheimdienstes festgenommen. Bei der Gerichtsverhandlung in Sine legte sie gegen das Urteil Einspruch ein. Ihr Ehemann Madeh Fathi, der ebenfalls gefangen genommen wurde, wurde am 15. Februar 2019 bis zu seinem Gerichtstermin vorübergehend freigelassen.