Bewaffneter Angriff auf Kolber in Serdesht: Ein Toter

Bewaffneter Angriff auf Kolber in Serdesht: Ein Toter

00:46 - 23 October 2019


Hengaw: Ein Kolber aus Serdesht ist durch direkte Schüsse bewaffneter iranischer Grenzsoldaten getötet worden. Ein weiterer Kolber aus Hewraman ist auf der Flucht vor einem Angriff einen Abhang hinuntergestürzt.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, ist in der Nacht zum 20. Oktober 2019 eine Gruppe von Kolbern in der Grenzregion „Kani Zerdi“ nahe der kurdischen Stadt Serdesht, Provinz West-Aserbaidschan, von iranischen Grenzsoldaten unter Beschuss genommen worden. Im Zuge dieses bewaffneten Angriffes wurde ein Kolber namens Luqman Rashidzade getötet.

Zur selben Zeit ist in der Grenzregion nahe Sawlawa ein weiterer Kolber namens Setar Rahimnejad auf der Flucht vor bewaffneten iranischen Grenzsoldaten einen Abhang hinuntergestürzt. Er hat den Sturz schwer verletzt überlebt.