Kolber von bewaffneten iranischen Kräften erschossen

Kolber von bewaffneten iranischen Kräften erschossen

11:04 - 23 May 2018


Hengaw: Ein Kolber aus Urmia wurde durch direkte Schüsse bewaffneter iranischer Kräfte getötet.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte in Kurdistan „Hengaw“ erreicht hat, wurde am Samstag, den 20. Mai 2018, ein Kolber aus Urmia in der Gebirgsregion der Stadt Shno (Provinz West-Aserbaidschan) von bewaffneten iranischen Kräften erschossen.

Der getötete Kolber hieß Meysem Amuyih und war Vater von drei Kindern. Sein Leichnam wurde in ein Krankenhaus in Soran (Autonome Region Kurdistan) gebracht.

Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich am 19. Mai in Piranshahr, bei dem bewaffnete iranische Kräfte das Feuer auf eine Karawane von Kolbern eröffnet haben und dabei ein 47 jähriger Kolber schwer verletzt wurde. Dieser Kolber befindet sich nun ebenfalls in einem Krankenhaus in der Autonomen Region Kurdistan.