Kurdischer Aktivist verurteilt

Kurdischer Aktivist verurteilt

00:52 - 5 April 2018

 

Hengaw: Das Gericht in der Stadt Sne hat den kurdischen Aktivisten Afshin Hossein Panahi zu achteinhalb Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, wurde der kurdische Aktivist Afshin Hossein Panahi, der vor seiner Festnahme in einer Naturschutzorganisation aktiv war, mit dem Vorwurf der Planung und Organisation von einer Newroz Zeremonie und der Zusammenarbeit mit einer kurdischen Partei zu achteinhalb Jahren Gefängnis verurteilt.

Afshin Hossein Panahi wurde im August letzten Jahres kurze Zeit nach der Festnahme seines Bruders Ramin Hossein Panahi von Sicherheitskräften der iranischen Regierung in seinem Zuhause aufgesucht und festgenommen.

Sein Bruder und politischer Aktivist Ramin Hossein Panahi wurde am 3. Juni 2017 in der Stadt Sne im verletzten Zustand festgenommen und am 25. Januar 2018 mit dem Vorwurf der Mitgliedschaft in der kurdischen Partei Komalah vom Revolutionsgericht von Sne zum Tode verurteilt.