Kurdischer Lehrer aus Diwander zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt

18:56 - 21 April 2019


Hengaw: Ein kurdischer Lehrer aus Diwander wurde auf Drängen der iranischen Revolutionsgarde von der Justizbehörde des Iran zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt.

Laut der Meldung, die die Organisation für Menschenrechte Hengaw erreicht hat, wurde Ataullah Hosseini, kurdischer Lehrer aus Diwander, von dem Abteil 101 des Gerichtes der Stadt Diwander im März dieses Jahres zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Ataullah Hosseini ist seit 28 Jahren Lehrer an einer Schule in der kurdischen Stadt Diwander. Er wurde mit der Anklage der „Verbreitung von Lügen“ zu zwei Jahren Gefängnis und mit der Anklage der „Respektlosigkeit gegenüber den Heiligen (Regierung)“ zu fünf Jahren, also insgesamt zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil dieses Bürgers wurde auf Drängen der iranischen Revolutionsgarde verhängt.