Meriwan: Kurdischer Bürger zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

22:48 - 4 April 2019


Hengaw: Ein kurdischer Bürger aus dem Dorf Ney nahe Meriwan wurde von der iranischen Justizbehörde zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde Salman Afran, ein junger kurdischer Bürger aus dem Dorf Ney nahe Meriwan, zu einer fünfjährigen Gefängnisstrafe verurteilt. Ein Bekannter des Verurteilten gab gegenüber Hengaw an, dass Salman Afran von dem Revolutionsgericht der Stadt Meriwan der Zusammenarbeit mit einer kurdischen oppositionellen Partei angeklagt wurde.

Salman Afran wurde am 18. November 2018 von Kräften des iranischen Geheimdienstes in Meriwan festgenommen und am 17. Februar dieses Jahres gegen eine Kaution in Höhe von 200 Millionen Toman vorerst bis zu seiner Gerichtsverhandlung freigelassen. Aus dem selben Dorf wurden drei weitere kurdische Bürger festgenommen und ebenfalls zu Gefängnisstrafen verurteilt.