Reshid Naserzade immer noch Untersuchungshaft - Folter nicht auszuschließen

Reshid Naserzade immer noch Untersuchungshaft - Folter nicht auszuschließen

20:49 - 2 January 2020

 
Hengaw: Der Umweltschutzaktivist Reshid Naserzade aus Shino befindet sich seit drei Wochen in Haft. Eine Quelle teilte Hengaw mit, dass er Folter ausgesetzt sei.
Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, befindet sich der kurdische Bürger Reshid Naserzade, Umweltschutzaktivist und Mitglied der Bergsteigergruppe „Peshraw“ seit mehr als drei Wochen im Gefängnis des Etlaat (iranischer Geheimdienst) in Urmia, Provinz West-Aserbaidschan. Eine zuverlässige Quelle teilte Hengaw mit, dass Reshid Naserzade während der Verhöre von den Geheimdienst Beamten gefoltert werden würde.
Reshid Naserzade wurde am Dienstag, den 3. Dezember 2019 nach seiner Rückkehr aus der Autonomen Region Kurdistan von Kräften des iranischen Geheimdienstes festgenommen. Ihm wird vorgeworfen, Videomaterial und Nachrichten an ausländische und oppositionelle Medien übergeben zu haben.