Saqqez: Kurdischer Journalist zu Haftstrafe verurteilt

Saqqez: Kurdischer Journalist zu Haftstrafe verurteilt

15:55 - 3 July 2020


Hengaw: Ein kurdischer Journalist aus Saqqez ist von der iranischen Justiz zu einer Haftstrafe verurteilt worden.

Das Gericht in Saqqez, Provinz West-Aserbaidschan, hat den kurdischen Journalisten Ahmad Ghorbanipour zu zwei Monaten Haft verurteilt. Das Urteil wurde mit dem Vorwurf der „Respektlosigkeit“ und „Verbreitung von Lügen“ verhängt.

Ghorbanipour habe auf seinem Kanal „Bomb News“ auf dem Instant-Messaging-Dienst „Telegram“ einer staatlichen Kommission mit dem Namen „Taawni“ Korruption vorgeworfen, woraufhin er von dem Vorsitzenden der Kommission angeklagt und ein gerichtliches Verfahren gegen ihn aufgenommen wurde. Ahmad Ghorbanipour hat die Möglichkeit, Einspruch gegen das Urteil zu erheben.