„13 Selbstmordmeldungen innerhalb von zwei Wochen“

„13 Selbstmordmeldungen innerhalb von zwei Wochen“

15:10 - 8 May 2018


Hengaw: In den vergangenen Tagen haben vier kurdische junge Frauen aus den Städten Neghede, Sne und Meriwan versucht, Selbstmord zu begehen. Für zwei junge Frauen endete es tödlich.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte in Kurdistan „Hengaw“ erreicht hat, hat sich am Sonntagabend, den 6. Mai, eine junge Frau aus Sne (Provinz Kordestan), die zudem verlobt war, erhängt. Der Name der jungen Frau konnte bis zur Veröffentlichung dieser Meldung von „Hengaw“ nicht ermittelt werden.

Am selben Tag ereignete sich ein ähnlicher Fall, bei dem zwei junge Studentinnen und Freundinnen aus Neghede (Provinz West-Aserbaidschan), mit der Absicht sich umzubringen, Gift eingenommen haben. Eine der beiden jungen Frauen namens S.P. ist infolge der Gifteinnahme ums Leben gekommen, während ihre Freundin namens P.Q. in einen Zustand der Bewusstlosigkeit gefallen ist und daraufhin in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert wurde.

Ein weiterer Selbstmordfall ereignete sich am Freitag, den 4. Mai, bei dem ein 18 jähriges Mädchen namens Fatma aus Meriwan (Provinz Kordestan) nach einem gescheiterten Selbstmordversuch in ein örtliches Krankenhaus eingeliefert wurde.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von „Hengaw“, haben in den vergangenen 15 Tagen 13 Frauen und Mädchen im Osten Kurdistans versucht, Selbstmord zu begehen, bei der Mehrheit endete es tödlich.