Urmia: Junger Mann zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Urmia: Junger Mann zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

13:55 - 10 October 2018


Hengaw: Ein junger Kurde aus Urmia ist mit dem Vorwurf der Mitgliedschaft und Zusammenarbeit mit einer kurdischen Partei zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte „Hengaw“ erreicht hat, wurde am 4. Oktober ein junger Kurde namens Ighbal Ahmadpour von einem Revolutionsgericht in der Stadt Urmia zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil wurde mit dem Vorwurf der Mitgliedschaft und Zusammenarbeit mit einer kurdischen Partei sowie des Vorgehens gegen den Sicherheitsdienst des Staates gefällt.

Ighbal Ahmadpour wurde am 12. September von Kräften des Geheimdienstes festgenommen. Ein Zeuge teilte darüber hinaus der Öffentlichkeit mit, dass Ighbal Ahmadpour das Recht auf einen Anwalt verwehrt wurde und dass das Urteil schon 20 Tage nach seiner Festnahme gefällt wurde.

Ighbal Ahmadpour wird seine Gefängnisstrafe im Zentralgefängnis der Stadt Urmia absitzen.