Urmia: Kurdischer Bürger zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

Urmia: Kurdischer Bürger zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt

22:59 - 25 January 2019


Hengaw: Ein kurdischer Bürger aus der Umgebung von Urmia, der in diesem Jahr von Regimekräften des Iran festgenommen wurde, ist zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

Laut der Nachricht, die die Organisation für Menschenrechte Hengaw erreicht hat, ist ein kurdischer Bürger namens Ismet Salahshoor aus dem Dorf Felekan von einem Gericht in Urmia zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Ismet Salahshoor wurde nach seiner Festnahme von Kräften der iranischen Revolutionsgarde unter anderem nach dem Standort kurdischer Kräfte ausgefragt.

Sein Urteil wurde von dem Revolutionsgericht in Urmia mit dem Vorwurf der „Zusammenarbeit mit einer oppositionellen kurdischen Partei“ verhängt. Ismet Salahshoor wird seine Gefängnisstrafe im Zentralgefängnis der Stadt Urmia absitzen.