Urmia: Kurdischer Musiker Payman Mirzazade zu Gefängnisstrafe verurteilt

16:40 - 11 June 2019


Hengaw: Payman Mirzazade, ein kurdischer Musiker aus Urmia, der erst letztes Jahr für sechs Monate im Gefängnis saß, wurde erneut zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde der kurdische Künstler Payman Mirzazade von einem Gericht in Urmia, Provinz West-Aserbaidschan, wegen der Betreibung von „Propaganda gegen die iranische Regierung“ zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. Das Urteil wurde Ende Mai gefallen und am 10. Juni 2019 dem Verurteilten mitgeteilt.

Payman Mirzazade ist ein kurdischer Musiker und stammt aus dem Dorf Gengechin in der Nähe von Urmia. Er wurde bereits im Herbst 2017 einmal festgenommen und anschließend zu sechs Monaten Gefängnis verurteilt. Er kam im Mai 2018 frei und wurde am 21. Februar 2019 wieder festgenommen und bis zum Antritt seiner Gefängnisstrafe gegen eine Kaution in Höhe von 300 Millionen Toman freigelassen.