Frauenrechtlerin festgenommen und bedroht

21:29 - 12 March 2019


Hengaw: Die Frauenrechtlerin Seyran Saidpour wurde von Kräften des iranischen Geheimdienstes Etlaat festgenommen und bedroht.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde am 07. März 2019 die Frauen- und Zivilaktivistin Seyran Saidpour mehrmals in eine Zentrale des iranischen Geheimdienstes einberufen. Seyran Saidpour habe sich jedoch geweigert, dort zu erscheinen. Infolgedessen haben Kräfte des Geheimdienstes gegen 23.00 Uhr nachts ihr Haus gestürmt und die Aktivistin abgeführt.

Seyran Saidpour wurde bis zwei Uhr nachts in der Zentrale festgehalten. Erst nachdem sie ein Schreiben unterschrieben habe, das bezeugt, dass sie an den Aktivitäten zum 8. März, dem Weltfrauentag, nicht teilnehmen würde, durfte sie die Zentrale verlassen. Außerdem habe man ihr mit einer Festnahme und einer Strafe gedroht, wenn sie dennoch teilnehme.

Seyran Saidpour ist kurdische Bürgerin und lebt in Sine. Sie wurde im letzten Jahren schon mehrmals von Kräften des iranischen Geheimdienstes Etlaat bedroht und festgenommen.