Kurdischer Aktivist zu Gefängnisstrafe verurteilt

Kurdischer Aktivist zu Gefängnisstrafe verurteilt

17:55 - 30 November 2020


Hengaw: Ein kurdischer Aktivist aus Marivan wurde von der Justiz der Islamischen Republik Iran zu einer Gefängnisstrafe verurteilt.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurde der kurdische Aktivist Amanj Nikpey, der auch aktives Mitglied der Umweltorganisation „Grüner Berg“ ist, von dem Revolutionsgericht der Stadt Marivan, Provinz Kordistan, wegen der Zusammenarbeit mit der Demokratischen Partei Kurdistan-Iran zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt. 

Amanj Nikpey wurde am Mittwoch, den 15. Januar 2019 von Kräften des Ettelaats (IRGC Geheimdienst) in Marivan festgenommen und in der Zentrale des Geheimdienstes in Sanandaj inhaftiert. Der kurdische Aktivist wurde am 9. März 2020, nach zwei Monaten Haft, gegen eine Kaution in Höhe von 400 Millionen Toman bis zur Gerichtsverhandlung freigelassen.