Statistischer Bericht über Inhaftierung kurdischer Aktivistinnen

Statistischer Bericht über Inhaftierung kurdischer Aktivistinnen

23:47 - 8 March 2020


Hengaw: Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März 2020 veröffentlicht die Menschenrechtsorganisation Hengaw einen Bericht über 35 kurdische Aktivistinnen, die im Zeitraum zwischen März 2019 und März 2020 in iranisch Kurdistan von IRGC Kräften inhaftiert wurden.

Unter Berufung auf die registrierte Statistik der Menschenrechtsorganisation Hengaw, sind im Zeitraum zwischen März 2019 und März 2020 (kurdisches Jahr) mindestens 35 kurdische Aktivistinnen von IRGC Kräften festgenommen worden und sieben Aktivistinnen sind in der genannten Zeit zu Haftstrafen verurteilt worden.

38 Festnahmen
Von den 35 inhaftierten kurdischen Aktivistinnen ist die Mehrheit aufgrund politischer Aktivitäten und in der Provinz Kordestan festgenommen worden. Von diesen 35 Aktivistinnen sind drei zweimal innerhalb eines Jahres inhaftiert worden.

Gründe der Inhaftierung
Politische Aktivitäten: 25 Inhaftierungen
Aktivitäten im Zivilrecht: 11 Inahftierungen
Festnahme aufgrund der Verwandschaft mit inhaftierten Personen: 2 Inhaftierungen

Inhaftierungen nach Provinzen
Provinz Kordestan: 18 Inhaftierungen
Provinz West-Aserbaidschan: 13 Inhaftierungen
Provinz Kermanshah: 5 Inhaftierungen
Provinz Ilam: Eine Inhaftierung
Provinz Lorestan: Eine Inhaftierung
Provinz Mazandaran: Eine Inhaftierung

Verurteilungen

Unter Berufung auf die registrierte Statistik aus der Zentrale von Hengaw sind sieben kurdische Aktivistinnen zu Haftstrafen verurteilt worden. Alle sieben verurteilten Aktivistinnen sind aufgrund politischer Aktivitäten festgenommen und der Zusammenarbeit mit kurdischen politischen Parteien angeklagt worden.

Hinrichtungen

Zwischen März 2019 und März 2020 sind vier des Totschlages angeklagte kurdische Frauen hingerichtet worden.