Zwei Kolbar in Oshnaviyeh getötet

Zwei Kolbar in Oshnaviyeh getötet

16:50 - 20 November 2020


Hengaw: Zwei Kolber aus Salamas und Oshnaviyeh wurden von iranischen Grenzschutzbeamten in der Grenzregion der Provinz West-Aserbaidschan unter Beschuss genommen und getötet. 

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, haben Grenzschutzbeamte der Islamischen Republik Iran am Mittwoch, den 18. November 2020, in der Grenzregion des Distrikts Oshnaviyeh das Feuer auf eine Gruppe von Kolbern eröffnet und zwei von ihnen erschossen. Einer informierten Quelle zufolge, nahmen die Beamten die Kolber unter Beschuss, ohne vorher ein Warnsignal zu geben. 

Bei den getöteten Kolbern handelte es sich um zwei kurdische Bürger namens Hakan Mohammedzadeh aus dem Dorf Krikan im Distrikt Salamas und Wasim Fardinzadeh aus dem Dorf Pirdawe im Distrikt Oshnaviyeh (iranisch Kurdistan).