Sieben Hinrichtungen innerhalb von zwei Tagen

17:59 - 27 September 2019


Hengaw: Zwei kurdische Gefangene aus Kirmashan und Lorestan sind hingerichtet worden. Somit ist die Zahl der Hinrichtungsopfer der letzten zwei Tage auf sieben angestiegen.

Laut der Meldung, die die Menschenrechtsorganisation Hengaw erreicht hat, wurden zwei kurdische Gefangene am Mittwoch, den 25. September 2019 hingerichtet. Sultan Fathirad wurde im Zentralgefängnis von Brujerd/Provinz Lorestan nach vier Jahren Haft wegen eines Drogendeliktes hingerichtet. Mojteba Solemani, 31 Jahre alt und Bürger aus Kirmashan, der des Totschlages angeklagt war, wurde im Rajaheshaar Gefängnis in Karadsch hingerichtet.

Im Gefängnis der Stadt Urmia sind drei weitere kurdische Gefangene namens Reuf Azadischah, Ibrahim Ahmadipour und Shehab Mohammadpour wegen Drogendelikten hingerichtet worden.

Außerdem wurden zwei weitere Gefangene hingerichtet, die des Totschlages angeklagt waren, darunter ein Gefangener namens Ali Amizade im Salamas Zentralgefängnis und eine Frau namens Leyla Zerefshan in Sine.